Sonntag, 30. Juni 2013

pre-art Soloists

Fürs Hinterhalt-Festival haben sie ein besonderes Extra-Programm zusammengestellt, welches tollkühn und virtuos durch die Musikgeschichte springt. Ein atemberaubendes und zugleich leichtfüssiges Konzerterlebnis
11.00 / Central Saal / 60’

Matinée - Konzert

Die gemeinnützige Organisation pre-art fördert seit zwölf Jahren den musikalischen Nachwuchs in Südosteuropa (von Slowenien bis nach Usbekistan) mit jährlichen Wettbewerben für KomponistInnen bis 30 Jahre, mit Ensemblegründungen vor Ort (SONEMUS in Sarajevo, CONVERGENCE in Tbilisi), mit Meisterkursen vor Ort und mit gezielten Förderstipendien für angehende Dozierende aus diesen Ländern, um den Brain Drain zu stoppen und politisch-kulturelle Gräben zu überwinden.
Boris Previsic Flöten, Matthias Arter Oboen, Aleksander Gabrys Kontrabass, Vladimir Blagojevic Akkordeon.
www.pre-art.ch

Fürs Hinterhalt-Festival haben sie ein besonderes Extra-Programm zusammengestellt, welches tollkühn und virtuos durch die Musikgeschichte springt. Ein atemberaubendes und zugleich leichtfüssiges Konzerterlebnis:

Artur Akshelyan (Armenien,*1987):  Kyrie Eleison (2007) für Quartett
Barockes (Satz aus Bach-Triosonate, z.B.) für Quartett
Andrey Tsapko (Weissrussland,*1987): Jazz Exprompt (2007) für Quartett
Tango für Akkordeon solo
Darija Andovska (Makedonien,*1979): OFF (2007) für Quartett
Aliser Sijaric (Bosnien-Herzegowina, *1969): DAH (2013) für Altflöte solo
Barockes (dito, oben)
Arman Gushchyan (Russland,*1981): Nihil sive (2007) für Quartet
Diese Veranstaltung wird ermöglicht durch das Patronat von Felix Roth, Uster. In Zusammenarbeit mit K-tel Intl. (Schweiz) AG, where ALL Music matters. www.k-tel.chDiese Veranstaltung wird ermöglicht durch das Patronat von Felix Roth, Uster. In Zusammenarbeit mit K-tel Intl. (Schweiz) AG, where ALL Music matters. www.k-tel.ch

nideröst&söhne

nideröst&söhne skizzieren mit feinem musikalischem Strich und sprachlicher Farbenvielfalt die Schattierungen und Schraffuren des ganz alltäglichen Wahnsinns. Mit Blick fürs Detail zeichnet das Mundarttrio die Konturen der wirklich wichtigen Dinge des Lebe

13.00 / Hufla / 60’

Mundartsongs  und&und...

nideröst&söhne skizzieren mit feinem musikalischem Strich und sprachlicher Farbenvielfalt die Schattierungen und Schraffuren des ganz alltäglichen Wahnsinns. Mit Blick fürs Detail zeichnet das Mundarttrio die Konturen der wirklich wichtigen Dinge des Lebens aus unterschiedlichen Perspektiven nach: Zwerghasen, Stützkissen, Frontal-kollisionen und&und...

Auch das vierte und neuste Programm von nideröst&söhne bietet stilvolle und tiefgründige Mundartsongs – 100% Züritüütsch.

Andi Thürig  Sax / Stimme
Kaspar Schindler  Piano / Stimme
Mathis Kramer-Länger  Bass / Stimme

Diese Veranstaltung wird ermöglicht durch das Patronat on Tschopp Optik, UsterDiese Veranstaltung wird ermöglicht durch das Patronat on Tschopp Optik, Uster

Icon Poet live

Erleben Sie live, wie man ein hieb- und stichfestes Alibi aus dem Ärmel schüttelt, als Pilot im Sturzflug seinen Passagieren den Himmel auf Erden verspricht oder aus dem Stegreif eine bühnenreife Liebeserklärung zum Besten gibt.

14.30 und 16.00 / Hufla / je 45’

Erleben Sie live, wie man ein hieb- und stichfestes Alibi aus dem Ärmel schüttelt, als Pilot im Sturzflug seinen Passagieren den Himmel auf Erden verspricht oder aus dem Stegreif eine bühnenreife Liebeserklärung zum Besten gibt. 180 Sekunden und fünf gewürfelte Icons genügen, um mit aller Fantasie Geschichte zu schreiben. Schauen Sie zu, wie vier Geschichtentüftler mit Sprache spielen, bestimmen Sie den Meisterpoeten des Abends und schreiben Sie als Ghostwriter mit.

Unter Aufsicht von Simon Chen kreuzen während 4 x 45 Minuten lokale Grössen mit Schreibtalent und erfahrene Icon Poeten die Federkiele.

Mit Erika Gedeon / Christian Zwinggi / Paul Steinmann / Suzanne Zahnd / Eveline Ratering / Jürg Fischer / Barbara Stengel / Judith Stadlin / Florian Rexer / Letizia Fiorenza / Menel Rachdi / N.N.

Sebass

Das Erfolgsrezept ist noch immer dasselbe: schweiss-treibende Beats, bezaubernde Melodien und kompromiss-loser Power – Balkan Beats ’n Melodies.

14.30 und 16.30 / Open Air Bühne / je 45’

Balkan Beats ’n Melodies

Sie sind zurück! Ein Jahr lang haben sie die Staubluft von dunklen Studiokellern eingeatmet, um an ihrem neuen Album zu arbeiten. Jetzt treten Sebass wieder ins Licht, um ihr Baby Zoí zu präsentieren und im Konzertrausch die Schweizer Bühnen erbeben zu lassen.

Das Erfolgsrezept ist noch immer dasselbe: schweiss-treibende Beats, bezaubernde Melodien und kompromiss-loser Power – Balkan Beats ’n Melodies.

Mit ihrem neuen Album Zoí sprengen Sebass das Korsett des herkömmlichen Balkansounds. Neben den typischen Partykrachern schlägt das Sextett durchaus auch mal ruhigere, nachdenklichere Töne an und geht so neue Wege. Mit Habibi befindet sich auf dem Zweitling zudem ein Liebeslied in arabischer Sprache. Zoí ist aufregende Weltmusik im besten Sinne, jenseits der typischen Balkan- Klischees und des Körner- und Räucherstäbchen-Milieus.

Seraphim Von Werra Akkordeon
Sebastian Zehnder Bass
Sebastian Koelman Posaune
Adrian Böckli Drums
Benjamin Schett Guitar
Elisa Papathanassiou Violine

Manuel Löwensberg

Der Schauspieler Manuel Löwensberg erzählt vier der bekannten und beliebten Kindergeschichten von Peter Bichsel. Er kommt dabei mit einfachen, aber wirkungsvollen theatralischen Mitteln aus, die der Phantasie viel Spielraum lassen und die melancholisch-he

16.00 / Central Saal / 60’

Kindergeschichten von Peter Bichsel
Erzähltheater für kleine und grosse Kinder

Der Schauspieler Manuel Löwensberg erzählt vier der bekannten und beliebten Kindergeschichten von Peter Bichsel. Er kommt dabei mit einfachen, aber wirkungsvollen theatralischen Mitteln aus, die der Phantasie viel Spielraum lassen und die melancholisch-heitere Atmosphäre der Kindergeschichten unterstützen. Manuel Löwensberg wird mit den liebenswerten alten Querköpfen, Sonderlingen, Narren und schlitzohrigen Spinnern, die Bichsel vor über 40 Jahren erfunden hatte, sein Publikum verzaubern.

Erzähler/Spiel Manuel Löwensberg
Inszenierung Peter Schweiger
Text Peter Bichsel

Diese Veranstaltung wird ermöglicht durch das Patronat der BSU UsterDiese Veranstaltung wird ermöglicht durch das Patronat der BSU Uster

HochHinaus

Street-Art-Gallery Kunst ist überall! Und manchmal liegt sie genau vor den eigenen Füssen. Ein ausgechätschter, zertretener Kaugummi verbirgt seine rotzige Fratze oder ist der Leib des Asphaltkönigs. Ein Riss in der Wand wird zum Durchschlupf zu ungeahnte

Street-Art-Gallery & Stop-Motion-Studios:
Finissage: So 30. Juni / 18.00 / Open Air

[und Sa und So / jeweils 10.00 bis 18.00 / Open Air]

für kleine und grosse Weltverbesserer

Street-Art-Gallery
Kunst ist überall! Und manchmal liegt sie genau vor den eigenen Füssen. Ein ausgechätschter, zertretener Kaugummi verbirgt seine rotzige Fratze oder ist der Leib des Asphaltkönigs. Ein Riss in der Wand wird zum Durchschlupf zu ungeahnten Lebensräumen. Und diese in den Hinterhalt zu locken, das ist wahre Kunst. Es muss nur der Blickwinkel des Publikums so geleitet werden, dass die versteckten Welten kaum mehr wegzudenken sind.

Mit Absperrband, Bilderrahmen, Kreide, Farbe, Wegweisern, Fotokamera und weiteren Hilfsmitteln und mit geschärftem Forscherblick machen sich die Kunstfinder an die Arbeit. So wächst am Hinterhalt eine einzigartige Galerie, welche in einer einmaligen Finissage gefeiert wird.

Stop-Motion-Studios
Bild-Stop-Bild-Stop-Bild-Stop-Bild-Stop-Bild-Stop-Bild-Stop-
Bild für Bild aneinandergereiht und beschleunigt erzeugt Bewegung, welche Grenzen sprengt und denkbare Gesetzmässigkeiten überwindet. Das verführt zum Spielen.

Das Mikrostudio ist die Bühne der Nebensächlichkeiten, wo Fundstücke des Hinterhalts in einer grossen Welt ihre Wichtigkeit entdecken. Was geschieht, wenn ein weggeschmissener Wurstzipfel von einem Schachtelhälmchen genüsslich verspiesen wird oder sich ein Korkzapfen in eine verbogene, verrostete Gabel verliebt?

Im 90°Studio liegt das Leben flach vor dir und du springst mitten hinein. Mit vollem Körpereinsatz und schwerelos bringst du die Welt aus den Fugen. Ob für einen sphärischen Tanz oder eine kämpferische Flugnummer mit brachialer Landung bietet das 90°Studio die ideale Fläche für den Sprung in die 4. Dimension.
Und jeder neue Film gesellt sich zur legendären Street-Art-Gallery dazu.

Mit
Sabina Kaeser / Erika Gedeon / Stefan Schmidhofer / Florian Bachmann / Tobi Hobi / Markus Herrmann /
Toni Anderfuhren / Lukas Roth

Gerda Steiner, Jörg Lenzlinger & Marc Zeier

Als Fast-Schlusspunkt des Hinterhalt-Festivals projizieren die beiden Künstler Bildüberblendungen zum Thema der Entschleunigung - dabei greifen sie tief in ihr überbordendes Bildarchiv. Dies in Interaktion mit dem Klangforscher und visuellen Künstler Marc

So 30. Juni / 19.30 / Central Saal / Projektion
in Interaktion mit dem Klangforscher Marc Zeier

Als Fast-Schlusspunkt des Hinterhalt-Festivals projizieren die beiden Künstler Bildüberblendungen zum Thema der Entschleunigung - dabei greifen sie tief in ihr überbordendes Bildarchiv. Dies in Interaktion mit dem Klangforscher und visuellen Künstler Marc Zeier.

Blancanieves

Pablo Berger inszeniert Schneewittchen als bildgewaltigen Stummfilm in Schwarzweiss.

21.00 / Kino / 104’

qtopia zeigt Blancanieves
von Pablo Berger E 2012 / stumm 104’

Hinterhältig: Als der berühmte Torrero Antonio Villalta von einem Stier aufgespiesst wird, stirbt seine schwangere Frau Carmen bei der Geburt ihrer Tochter. Da erscheint Encarna, heiratet den gelähmten Antonio und nimmt sich des kleinen Mädchens an. Beides mit Hintergedanken. Bald schon tötet sie Antonio, die kleine Carmen flieht zu einer Truppe zwergwüchsiger Torreros.

Pablo Berger inszeniert Schneewittchen als bildgewaltigen Stummfilm in Schwarzweiss.

Mit seinen hinreissend gestalteten Bildern und einem wunderbaren Soundtrack gelingt Pablo Berger eine märchenhaft schöne Wiederbelebung des Stummfilms. (SRF)